Fahrradfreundlicher Campingplatz bed+bike

Zusatzkriterien

A. Überdachte Abstellanlage oder ein abschließbarer Raum für die Fahrräder über Nacht
Der Raum sollte möglichst ohne Stufen erreichbar sein. Unbefugte haben keinen Zugang.

B. Angebot von Sitz- und Tischkombinationen auf der bereitgestellten Zeltfläche
Aufgrund der begrenzten Mitnahme von Gepäck auf dem Fahrrad bieten Sitz- und Tischkombinationen, nach Möglichkeit überdacht, einen besonderen Komfort bei den Mahlzeiten.

C. Angebot einer Kochgelegenheit
Eine öffentlich zugängliche Kochgelegenheit im Gebäudekomplex von Spül- und Waschmaschinenraum oder der Verleih eines Kochers bietet den Radwanderern auch ohne mitgebrachte Utensilien die Möglichkeit, ihre Mahlzeiten selbst zuzubereiten.

D. Einkaufsmöglichkeit zur Versorgung mit dem Nötigsten
Radelnde Gäste sind froh, wenn sie sich nach einer anstrengenden Tagesetappe nicht noch auf die Suche nach einer Einkaufsmöglichkeit machen müssen. Ein Kioskladen zur Versorgung mit dem Nötigsten genügt den Ansprüchen von Fahrradtouristen.

E. Ausreichende Beleuchtung der Wege zum Zeltareal
Licht, auch ohne mitgebrachte Lampen, fördert die Orientierung und das Wohlsein des Gastes ungemein.

F. Bereitstellung wichtiger Ersatzteile ggf. in Absprache mit der nächsten Werkstatt
Bei Fahrradpannen ist der Gast besonders auf Ihre Hilfe angewiesen. Die Kooperation mit einer örtlichen Fahrradwerkstatt kann für beide Partner vorteilhaft sein.

G. Informationen über weitere fahrradfreundliche Campingplätze der Region
Kooperierende Betriebe helfen so, ihre Region besser zu erschließen und vermitteln dem Gast das Gefühl, in guten Händen zu sein. Das kann von der Unterkunftsberatung für den nächsten Tag bis zur telefonischen Voranmeldung durch den Gastbetrieb des Vortages gehen. Ist Ihr Betrieb zeitweilig geschlossen, so sollte ein Aushang auf die am nächsten gelegenen offenen Betriebe hinweisen.

H. Angebot von Mietzelten, Mietwohnwagen, Blockhütten, Bungalows o.ä.
Ihre Gäste können durch ein derartiges Angebot angeregt werden, ihren nächsten Urlaub wieder auf Ihrem Campingplatz zu verbringen, ohne extra ein eigenes Zelt mitbringen zu müssen.

I. Mietangebot an qualitativ guten Fahrrädern
Ihre nichtradelnden Gäste können durch ein derartiges Angebot angeregt werden, Radtouren zu unternehmen. So auf den Geschmack gekommen, wird der nächste Urlaub vielleicht ein Fahrradurlaub bei Ihnen sein. Es empfiehlt sich hierzu mit dem nächstgelegenen Fahrradvermieter Absprachen zu treffen, statt eigene Räder anzuschaffen, die dann auch fachgerecht gewartet werden müssen.

J. Angebot von Tagesradtouren in der näheren und weiteren Umgebung Ihres Betriebes sowie Bereitstellen von weiterem Informationsmaterial über die Region
Durch vom Gastgeber geführte Touren oder durch das Bereitstellen ausgearbeiteter Tagesrouten bieten Sie Ihren Gästen einen Anreiz, den Aufenthalt in Ihrem Betrieb zu verlängern. Die Anregungen für Radtouren in die Umgebung sowie zu den Sehenswürdigkeiten in der Nähe können in Form eines Ordners im Aufenthaltsraum präsentiert oder auf einer Infotafel ausgehängt werden.